Einladung des Integrationsrates

Am 21.08.20 lud der Integrationsrat der Stadt Paderborn zu einer Podiumsdiskussion, bei der sich die verschiedenen Landratskandidat*innen vorstellen und zu folgenden Themen positionieren sollten: Corona und die Auswirkungen für die Wirtschaft, Erhaltung oder Schließung des Flughafens, Frauenpolitik, Integration sowie Klima/Umwelt.Es war die erste Veranstaltung dieser Art, weshalb der Vorsitzende des Integrationsrates, Recep Alpan, zu Beginn betonte, dass kommunale Politik nicht losgelöst von den Interessen der Bürger*innen mit Migrationshintergrund geschehen darf. Im gleichen Atemzug erklärte er, weshalb der Kandidat der AFD nicht eingeladen wurde: „Wer uns abschaffen will, hat mit uns nichts zu tun.“Integration wurde auch, soweit der Rahmen es zuließ, später nochmal ausführlich zum Thema. Über 30.000 Bürger*innen mit ausländischen Wurzeln aus über 130 Nationen leben in Paderborn. Und alle Menschen sollen sich in unserer Stadt zuhause fühlen. Kulturelle Vielfalt und Diversität verstehen wir als Bereicherung. Paderborn ist eine bunte Stadt und das ist gut so!Wir unterstützen deshalb Projekte sowie den Einsatz von Ehrenamtlichen in Vereinen und Initiativen, die sich in den Bereichen der Flüchtlingshilfe und Integration engagieren. Die Förderung dieser Verbände wollen wir auf Dauer gewährleisten und so weiter auf eine bunte und offene Gesellschaft hinwirken. Und so wie wir uns für eine Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre einsetzten, um politische Teilhabe jüngerer Menschen zu ermöglichen, sprechen wir uns für eine Ausweitung des Wahlrechts für Menschen mit Migrationshintergrund aus.

Verwandte Artikel