ABC. Wählen!

Mein Wahlkampf-ABC, ausgewählt aus dem grünen Wahlprogramm. Hier findet Ihr den Überblick. Alle zwei / drei Tage kommt ein neuer Buchstabe hinzu. Lasst Euch überraschen!

A wie Artenvielfalt:

Seit Jahren rückgängig. Der Autofahrer merkts am insektenfreien Kühlergrill. Singvögel merken es leider auch. Monokulturen geben den Piepmätzen den Rest -von Sprühmitteln ganz zu schweigen.

 B wie Bienen:

Da bei dem schönen Wetter meine Bienen wie verrückt geflogen sind, kommt heute das B! Seit „More than honey“ wieder zu Recht wertgeschätzt als Bestäuber und Honiglieferanten. Hat mangels Blüten auf dem Land einen schweren Stand. In den Städten schwer im Kommen.

C wie Ceta:

Kanadisches Handelsabkommen. Kleiner Bruder von TTIP. Trotzdem nicht besser: Vermag deutsche Gerichtsbarkeit auszuhebeln. Bedroht außerdem Umweltstandards. Braucht somit kein Mensch.

D wie Digitalisierung:

Steht für Breitbandausbau und Glasfaser bis ans Haus. Da macht Surfen Spaß – und Firmengründen erst Recht. Gerne auch auf dem Land.

E wie Energiewende:

 

                                                                                                                                                                                                Atomkraft ist out. Braunkohle auch. Wind und Sonne gibts dafür umsonst und sind besser fürs Klima. Funktioniert besonders gut dezentral und in Bürgerhand.

F wie Frauen:

Hälfte der Menschheit, wird dennoch oft nicht so gesehen. Kämpfen nach wie vor für gleiche Rechte und jetzt sogar gegen aufstrebende rückwärtsgewandte Rollenbilder.

G wie Glyphosat:

Eigentlich N-(Phosphonomethyl)glycin. Tatsächlich aber ein übles Breitbandherbizid. Macht jedes Kraut platt, das nicht gentechnisch resistent gemacht wurde – wie von Monsanto beispielsweise. Steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Finger weg!

H wie Heimat:

 

Schwierig zu definieren. Hat aber etwas mit Schutz und Bewahren zu tun. Beispielsweise mit Umweltbildung und Nationalpark Senne.

I wie Inklusion:

Teil der UN-Behindertenrechtskonvention. Schließt Kinder mit Förderbedarf in Schulen nicht aus, sondern ein. Ist Teil der Menschenrechte, wird aber gerne als Sozialromantik verbrämt.

J wie Jugend:

Unsere Zukunft. Wirkt manchmal allein gelassen zwischen Leistungsdruck, Facebook und Emoji. Muss daher dringend wieder ran an die Natur.

K wie Klimaschutz:

Wird nur noch vom amerikanischen Präsidenten und Rechtspopulisten in Frage gestellt. Führt dennoch allerorten zu zähen Diskussionen: finden schließlich alle wichtig, wir sind das Original.

L wie Landwirtschaft:


Wichtig. Leider in Teilen zu einer regelrechten Industrie verkommen. Zwingt Bauern zu Landwirtschafts-Fabriken auf Kosten von Artenvielfalt und Tierwohl. Biobewegung zeigt Alternativen auf.

M wie Milch:

Lebensmittel und Zankapfel zugleich. Wird gerne hunderte Kilometer durch die Gegend gefahren. Wird schlecht bezahlt von Vertretern aus den eigenen Reihen.

N wie Nationalpark:

Naturschutzgebiet, nur etwas größer. Peitscht Emotionen hoch, betrifft aber nur kleinste Bruchteile der Waldflächen. Schreckgespenst der Holzlobby. Hoffnungsträger der Naturfreunde.

O wie OWL:

 

Schönste Ecke von NRW  Gelegentlich gegenüber Rhein/Ruhr benachteiligt. Dennoch Spitze im Maschinenbau. Hat mit Eulen nichts zu tun.

P wie Paderborn:

 

Perle von OWL. Vorbildlich bei der Windkraft, stark gegen Rechts. Verwandelt sich an Libori zu Palermo. War sogar mal Bundesliga.

Q wie Quartier:

Kann viel bewegen. Lebt vom Engagement fürs eigene Stadtviertel, eine Art Nachbarschaftshilfe plus. Bringt Menschen aller Couleur zusammen.

R wie Rechtspopulismus:

Besteht aus nervenden Hohlphrasen, die gezielt in die Medien gespült werden. Wird von entsprechenden Hohlbirnen getragen, die sich gegenseitig nicht aufs Fell gucken können. Ruft regelmäßig Gegenkundgebungen auf den Plan. Muss klein gehalten werden.

S wie Sozial:

Waren es früher Straßenblockaden vor Atomkraftwerken, später Montagsdemos, sind es heute auch die Sozialen Medien.Um mehr soziale Gerechtigkeit zu erreichen, müssen wir uns vernetzen, damit das soziale Netz nicht komplett reißt, sondern im Gegenteil wesentlich haltbarer wird

T wie Tierschutz:

 

Leider erforderlich. Soll allen Geschöpfen wenigstens minimale Lebensqualität garantieren. Wird aber regelmäßig wirtschaftlichen Interessen geopfert (siehe auch L).. Betrifft auch aussterbende Arten.

U wie Umweltbildung:

Tut dringend not für Kinder, die noch nie im Wald waren und Jäger, die Bestände mit der Flinte regeln wollen. Soll die nächste Generation fit machen für den Erhalt der Umwelt – Stichwort Naturerbe.

 

V wie Verkehrswende:

Weites Feld. Reicht von europäisiertem Bahnverkehr über Carsharing bis zur Elektromobilität. Vom ÖPNV ganz zu schweigen. Bedeutet auch Loslassen vom Privat-Pkw. Macht die Sache für manche so schwierig.

W wie Wolf:

Nein, wurde nicht von Naturschützern importiert. Kommt von allein. Wird von Managementplan erwartet. Fällt keine Menschen an, weckt dennoch unbegründete Urängste. Streng geschützt und Zeichen intakter Natur.

X wie Xylobionten:

 

Holzbewohner. Oft ist der Borkenkäfer gemeint, der in Fichtenmonokulturen leichtes Spiel haben kann. Unbeliebt, weil wertmindernd. Stabile Wälder werden immer wichtiger.

Y wie Yggdrasil:

Weltenesche in der nordischen Mythologie. Steht für Unsterblichkeit. Hat aber seit dem Eschensterben durch eingeschleppten Pilz Probleme. Resistente Exemplare gelten als Überlebensgarant. So gesehen doch ein gutes Sinnbild des Lebens.

Z wie Zusammenhalt:

 

Prinzip jeder Gesellschaft. Wichtig in Zeiten der Globalisierung. Ist gelegentlich bedroht. Sehr grünes Prinzip

Merken