top of page

Im Leben einer Abgeordneten



Luise und Cosima aus Paderborn hatten mich Ende Oktober im Jugendlandtag besucht. Hier ist ihr Bericht, für den ich mich sehr bedanke und den ich auch äußerst aufschlussreich finde:


„Vom 27.10 bis 29.10 hatten wir beide, Cosima Welsow und Luise Kerstin, die Möglichkeit am Jugendlandtag 2022 teilzunehmen. Gemeinsam durften wir mit fast 200 anderen Jugendlichen über die Themen Wahlalter ab 16 und Ausbau des ÖPNV und Fahrradnetzes diskutieren und, ganz besonders, den Alltag und das Leben einer Abgeordneten kennenlernen und Einblicke in den Landtag bekommen.


Politisch interessierte Jugendliche

Für mich, Luise, war das eine besondere Erfahrung, daran teilnehmen zu dürfen und für drei Tage die Fraktions- und Ausschusssitzungen und die Plenardebatte im Landtag mitzuerleben. Besonders schön fand ich es, mit vielen anderen politisch interessierten Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und mich mit ihnen auszutauschen. Dies zum einen überfraktionell, mit den anderen Fraktionen der demokratischen Parteien am ersten Tag, bei einem Workshop zur politischen Diskussionskultur und auch danach bei den Mahlzeiten in der Jugendherberge, sowie bei den Ausschusssitzungen und zwischendurch im Landtag. Zum anderen in der Jugendlandtagsfraktion der Grünen, mit der wir uns das erste Mal am Freitag zu unserer ersten Fraktionssitzung trafen. Es war spannend, mit ihnen über unsere Vorgehensweise zu den beiden Anträgen, „Wahl ab 16“und „Ausbau des ÖPNV sowie des Fahrradnetzes in NRW zur Förderung des Umstiegs auf klimaneutrale Fortbewegung“und unserem Vorschlag zur aktuellen Stunde „Lützerath –Energiekrise, Klimakrise, Räumung –was passiert diesen Winter?“zu diskutieren und Entscheidungen zu treffen. Gemeinsam haben wir uns entschieden, dass wir als Grüne Fraktion für beide Anträge stimmen wollen. Und auch zwischendurch haben wir viel zusammen gemacht und uns so immer besser kennengelernt, sodass wir nach und nach als Fraktion gut zusammengewachsen sind und sehr viel Spaß hatten.


Blick hinter die Kulissen

Während des Mittagessens im Landtag konnten wir auch Norika Creuzmann kennenlernen und uns mit ihr über unsere Eindrücke vom Landtag austauschen und von unseren Erlebnissen erzählen. Dabei hat Frau Creuzmann auch von ihren Erfahrungen erzählt, was natürlich besonders spannend war, da wir so einmal einen Blick hinter die Kulissen des Alltages einer richtigen Abgeordneten bekommen konnten. Danach sind wir gemeinsam durch den Landtag gegangen und waren in ihrem Büro, wo wir auch einen Blick in ihren Terminkalender werfen konnten, der, wie wir feststellten, ziemlich voll war…


Selbst einen Ausschuss geleitet

Und auch beim Parlamentarischen Abend, wo Abgeordnete und Teilnehmerinnen des Jugendlandtages zusammenkamen, konnten wir uns noch einmal unterhalten, noch viel mehr Einblicke in die Arbeit einer Abgeordneten bekommen und auch einige Fotos gemeinsam machen, bevor sie und ihr Mitarbeiter wieder zurück nach Paderborn gefahren sind und wir gemeinsam bis in die Nacht geholfen haben, die Reden unserer Fraktion vorzubereiten, sodass wir als Fraktion besonders viele der anderen Parteien von den Anträgen überzeugen konnten. Ebenfalls an dem Freitag hatten wir auch die Ausschusssitzungen. Ich, Cosima Welsow, habe dabei den Ausschuss “Heimat und Kommunales”geleitet und habe spannende Diskussionen und Argumente hören dürfen. Dabei habe ich auch festgestellt, dass Politik auch anstrengend werden kann, wenn keine Seite kompromissbereit ist. Letztendlich konnte aber auch mein Ausschuss den Antrag zum Ausbau vom ÖPNV empfehlen, was uns als Fraktion auch stolz gemacht hat. Am Samstag, den letzten Tag, hatten wir unsere letzte Fraktionssitzung. Anschließend ging es in den großen Plenarsaal. Zugegebenermaßen waren wir alle aufgeregter, als wir uns eigestehen wollten. Ich habe zwei Dinge aus dieser Plenarsitzung mitgenommen. Zum einen sind die Stühle wirklich sobequem wie sie aussehen. Zum anderen ist das Gefühl des Mitfieberns mit den eigenen Rednerinnen und das Beschweren und Ärgern über andere Fraktionen und deren Aussagen ein tolles Gefühl. Die Möglichkeit in diesem Format Politik zu betreiben ist beeindruckend und prägend.


„Es war so cool“

Zudem bin ich der Meinung, dass die grüne Fraktion eine Gemeinschaft geworden ist, die zusammenhält und für demokratische Werte einsteht. Wenn ich anderen von dem Jugendlandtag berichte, fällt immer zuerst der Satz: „Es war so cool” und das im schwärmenden Ton. Dieses Gefühl, welches auch Luise schon beschrieben hat, bestärkt mich in dem Gefühl, weiter Politik betreiben zu wollen. Auch glaube ich, dass der Jugendlandtag für das kommende Jahr schon zwei freiwillige Helfer gefunden hat.


Weiter für die Demokratie einsetzen

Wir bedanken uns bei Norika Creuzmann für die einzigartige Möglichkeit, am Jugendlandtag teilnehmen zu können. Wir konnten daraus sehr viel mitnehmen und es hat uns bestärkt uns weiterhin für politische Themen und Demokratie einzusetzen.“

Commentaires


bottom of page