top of page

Zum ersten Mal beim „Tag des Landvolks“



Ganz viel europäischer Geist durchwehte am „Tag des Landvolks“ den Schützenhof in Paderborn. Rund 250 Zuhörer folgten Festredner Dr. Johannes Hahn, EU-Kommissar für Haushalt und Verwaltung. Dieser positionierte die EU passend zum Thema der Veranstaltung „Wie geht es weiter mit dir, Europa?“. Schwerpunkt seiner Analyse vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs lag auf der Wirtschaftskraft im Vergleich Europas mit Russland und China.


Der Krieg war auch Thema des Bischofsworts aus dem Munde von Erzbischof Hans-Josef Becker. Er kritisierte mit nachdenklicher Stimme die schrecklichen Ereignisse und griff auch vor dem Hintergrund, was Christen anderen Christen schkimmes antun würden, den Missbrauch von Kindern.


Das Schlusswort sprach Gabriele Beckmann, Vorsitzende des Kreislandfrauenveebandes Höxter; „Veränderungen sind schwer – aber leichter, wenn man sie in einer Gemeinschaft angehen kann“ lautete ihr Credo mit Blick auf die Folgen des Krieges und der Pandemie.

Barbara Leufgen, Direktorin der Katholischen Landvolkshochschule Hardehausen, begrüßte zu Beginn die zahlreichen prominenten Gäste, die der Libori-Tradition zusammen mit vielen Zuhörern bewohnten.

Comments


bottom of page